Viele Arbeitgeber unterschätzen die Folgen schlecht eingerichteter Arbeitsplätze. Fellowes bietet mit seinem ergonomischem Arbeitsplatzzubehör eine Lösung an.

Um die sieben Stunden verbringt ein Angestellter im Schnitt pro Tag am Computer. Eine ungünstige Haltung und ein schlecht eingerichteter Arbeitsplatz machen sich früher oder später bemerkbar. Fellowes, einer der Marktführer im Bereich ergonomisches Arbeitsplatzzubehör, geht auf die unterschiedlichen Beschwerden mit einem Vier-Zonen-Konzept ein, das die Hauptproblemgebiete abdeckt.

Fellowes_4_Zonen_Konzept_2

Die vier Hauptproblemgebiete am Arbeitsplatz

Unterschätzte Folgen.

Zwicken im Rücken, Ziehen im Nacken, Stechen im Kopf. Laut einer europäischen Studie von Fellowes musste bereits jeder Fünfte aufgrund solcher Beschwerden der Arbeit fernbleiben. Schlecht eingerichtete Arbeitsplätze sind schuld. 69 Prozent der Befragten beschreiben ihre Büroumgebung als ungesund. Viele unterschätzen die Gefahr und die Langzeitfolgen für Gesundheit und Beruf.

Mit wenigen Mitteln Großes bewirken.

Das Vier-Zonen-Konzept von Fellowes geht dabei auf die vier Hauptproblemgebiete ein. In Zone 1 wird der Schwerpunkt auf den Rücken gesetzt. Verstellbare Fuß- und Rückenstützen von Fellowes fördern die richtige Sitzhaltung. Produkte wie Gel-Handgelenkauflagen und gleitende Handballenauflagen gehören zu Zone 2 des Konzepts. Sie beugen Handgelenkschmerzen vor. Der Nacken steht im Fokus von Zone 3. In der Höhe verstellbare Monitor- und Laptopständer lindern Verspannungen.

Ebenso wie das ergonomische Arbeitsplatzzubehör ist eine gesunde Arbeitsumgebung wichtig. Damit beschäftigt sich Zone 4. Fellowes bietet auch Luftreiniger und diverse Ordnungssysteme an, damit man sich an seinem Schreibtisch wohlfühlt und produktiver arbeiten kann.

Written by admin